consult

Neueste Kommentare

  • Nullzins-Kredite - günstig oder gefährlich?

    Pierrette 17.02.2017 11:31
    Hallo Misses; Frau und Frau Ich biete Darlehen in Höhe von 6.000 € bis 3.000.000 € um alle in der ...
     
  • Kredit trotz Insolvenzverfahren?

    Myriam Pellissier 07.02.2017 12:21
    Schnelle Lösungen für alle Ihre finanziellen Probleme Hallo, Ich bin ein Business-Vermit tler, meine ...
     
  • Kreditaufnahme ohne Ehepartner

    Robert Charles 19.01.2017 12:45
    Sind Sie dringend dringend geschäftliche und persönliche Darlehen, Ihre Lösungen finden Sie hier bei ...
     
  • Nullzins-Kredite - günstig oder gefährlich?

    El 10.01.2017 14:49
    Guten Tag, Ich bin 22 Jahre und arbeite als Putzfrau weil ich moch keinen besseren Job gefunden habe.
     
  • Kredit von Privatpersonen an Privat – wichtige Informationen

    Teressa 12.09.2016 12:51
    ZeugnisHallo, mein Name ist Teressa Robinson, ein Opfer von Betrug in den Händen der falschen ...

Statistiken

Besucher:  
16
Beiträge:  
34
Weblinks:  
9
Anzahl Beitragshäufigkeit:  
102930

Wer ist Online

Aktuell sind 174 Gäste und keine Mitglieder online

Was ist Kleinkreditevidenz und die Schwarze Liste?

Geschrieben von Berater

Wenn es um den freien Kredit Markt in Schweiz geht, dann hat man echt große Wahl. Jedoch nicht immer die Kreditvermittler seriös sind. Die Kleinkreditevidenz (KKE) spielt also in Österreich eine riesige Rolle. Diese Liste ist vom Kreditschutzverband KSV geführt. Diese Liste umfasst schon in diesem Moment rund 3 Millionen Personen (mit etwa 4,5 Millionen Krediten!).
Manchmal funktioniert es automatisch- fast außer Kontrol. Es gibt Abonnements (wie zum Beispiel Zeitschriften usw.), die sehr oft beinhalten die Vertragsklausel, dass sich der Vertrag automatisch verlängert - wenn man nicht rechtzeitig kündigen wird. Leider manchmal denkt man nicht über eine rechtzeitige Kündigung und dann kommen wirklich die ernsthafte Probleme.

die schwarze liste

 

Seit diesem Moment alles geht schon wirklich schnell, plötzlich bekommt man schon den Zahlungsauftrag vom Gericht, weil man seit einiger Zeit in dem Verzug ist... Normalerweise kann man aber noch alles erledigen, jedoch soll man schnell das Geld bezahlen und gleichzeitig den Abonnements sofort kündigen! Wenn man aber es nicht erledigen wird, dann wird man in „die schwarze Liste" aufgenommen. Dabei wichtig ist, dass die Eintragung in solche Wirtschaftsdatenbanken oft ohne Kenntnis und ohne Wissen der Betroffenen erfolgt! Es geht hier um: unerwünschte Kontoverbindung (UKV); Kleinkreditevidenz, KonsumentenKreditEvidenz (KKE) oder Warenkreditevidenz (WKE).

Bemerkenswert ist gleichzeitig, dass wenn man schon in „schwarze Liste" eingetragen ist, dann hat man leider echt viele, unerwartete Komplikationen. Fast jeder Transaktion kann große Probleme bedeuten, da man ohne Probleme alles selbst (das Bonitätsproblemen!) überprüfen kann...

Eine andere, wichtige Frage ist: wie kann man also die Löschung erreichen? Man hat vor allem folgende Möglichkeiten zur Verfügung:
- einen Widerspruch mit Begründung gegen die Verwendung seiner Daten in der „schwarzen Liste" zu erheben, wenn er ein schutzwürdiges Geheimhaltungsinteresse an seinen Bonitätsdaten hat;
- der Betroffene kann aber auch fast immer Widerspruch ohne Begründung erheben.

Kommentare   

 
0 #1 dd 2016-01-08 11:41
Die Schwarze Liste kann leider Probleme bedeuten... ich weiss es schon ganz gut! also besser aufpassen :)
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren